HOME REVIEWS CONTACT NEWS ARCHIV

Die Bezahlmethoden im Gaming


Bildquelle: Unsplash

Laut einer Studie durch Bitkom wurde bekannt, dass deutsche Gamer zunehmend dazu bereit sind, für digitale Spiele Geld auszugeben. Games gehören in Deutschland schon lange zum Mainstream - und dem scheint auch in nächster Zukunft kein Ende gesetzt zu werden. In der Freizeit werden sie am PC, an der Konsole oder am mobilen Endgerät gespielt und der deutsche Markt der Videospiele verzeichnet 2019 einen Wert von fast 1,3 Milliarden Euro.

Mit einem kontinuierlichen Umsatzwachstum soll dieser in den nächsten Jahren weiter ansteigen. Dies unterstreicht auch die Studie von Bitkom. Diese ergab, dass 57 Prozent der Befragten dazu bereit sind, für Spiele zu bezahlen; im vergangenen Jahr 2018 waren es noch 50 Prozent.

Bereits heute bezahlt etwa ein Viertel der Befragten für Videospiele, für den Download, für Käufe innerhalb des Spiels und für Abo-Gebühren. Der Gaming-Markt boomt unaufhaltsam, die Spieler sind bereit, für ihr Hobby Geld in die Hand zu nehmen. Doch mit welchen Bezahlmethoden wird in Deutschland für die Games bezahlt?


Bildquelle: Unsplash

Wofür fallen Zahlungen an?

Im Gaming fallen an verschiedenen Stellen Zahlungen an. Während Spieler früher noch in das Ladengeschäft nebenan gingen, sich hier die Software-CD eines Games kauften und dieses dann ohne weitere Kosten spielten, sieht das heute völlig anders aus. Die Möglichkeiten, auf ein Spiel Zugriff zu erhalten, sind inzwischen immens vielfältig. Gegen eine Kaufgebühr können etwa auf der Plattform Steam Spiele heruntergeladen werden.

Auf dem Gebiet des iGamings können die beliebtesten Casinospiele wie Roulette und Slot Spiele durch Einzahlungen von Game Credits gegen Echtgeld gespielt werden. Auf Plattformen wie Playstation Now kann mit einem monatlichen Abonnement auf eine breite Palette von Spielen zugegriffen werden. Zudem nehmen Free-to-Play-Games an Beliebtheit zu.

Diese können kostenfrei gespielt werden, jedoch ermöglichen es Käufe innerhalb des Spiels, sich gewisse Vorteile und/oder ästhetische Veränderungen zuzulegen. So können die Varianten des Bezahlens in der Gaming-Branche je nach Nutzung völlig unterschiedlich aussehen.

Schnelle Prozesse bei der Zahlungsabwicklung sind gefragt

Bei den Bezahlmethoden im Gaming geht es den Spielern in erster Linie darum, dass der Bezahlprozess schnell und einfach abläuft. Man möchte schließlich möglichst direkt das neue Spiel ausprobieren und sich nicht zunächst zu lange mit der langwierigen Zahleneingabe beschäftigen. Um dem Spieler dies zu ermöglichen, wird auf Spieleplattformen eine große Auswahl an Bezahlmethoden zur Verfügung gestellt. Während früher die Kreditkarte und Überweisung den Markt dominierten, werden Kaufabwicklungen inzwischen vermehrt über eWallets getätigt.

Die Deutschen geben an, dass sie im Internet am liebsten mit dem Finanzservice PayPal bezahlen. Dieser überzeugt mit Abläufen in Sekundenschnelle, einem hohen Sicherheitsgrad sowie Käuferschutz. Neben PayPal bieten Services wie Neteller und Skrill ähnliche Vorgehensweisen und Vorteile. Mit dem Öffnen eines Nutzerkontos wird das gewünschte Bankkonto oder die Kreditkarte hinterlegt, von dem der Betrag bei Bezahlung automatisch abgebucht wird. Mit der Eingabe der Emailadresse und des Passworts kann die Zahlung direkt abgewickelt werden. Diese werden für das Bezahlen für Games sowohl auf Plattformen wie Steam, im App-Store oder auch im Online-Casino zur Auswahl gestellt.

Bei Letzterem erweisen sich die eWallets gleich dreifach praktisch, da Einzahlungen der Game Credits einfach erfolgen, Wetten problemlos gesetzt und Auszahlungen schnell und ohne Wartezeiten übermittelt werden können. Die Bezahlung über Kreditkarte und Überweisung wird zwar nach wie vor fast überall angeboten, durch eine meist mühsame Eingabe der Daten verlieren diese jedoch an Beliebtheit.



Gamer sind heute zunehmend dazu bereit, für Spiele Geld auszugeben. Ob im Abo, für In-Game-Käufe oder auch nur für den Download - die Varianten, um ein Game spielen zu können, sind heute vielseitiger denn je. Um den Ansprüchen der Spieler entgegen zu kommen und einfache Prozesse zu ermöglichen, werden unterschiedliche Bezahlmethoden angeboten. Ein Trend ist klar zu erkennen: Die eWallets von PayPal und Co. übernehmen mit schnellen Abwicklungen den Markt.




Content Copyright (c) 1995-2019 GAMEFRONT Frank Michaelis, GAMEFRONT Online. All Rights Reserved. Redistribution of GAMEFRONT Content in part or in whole without prior written content is a violation of federal copyright law. All referenced company names, characters and trademarks are registered trademarks or copyrights of their respective owners. [Hinweis / Impressum / Nutzungshinweise] [Datenschutzerklärung]