HOME REVIEWS CONTACT NEWS ARCHIV

Mobile Gaming oder Handheld-Konsole?

Fast jeder besitzt hierzulande ein Smartphone. Somit sind mobile Spiele nur wenige Klicks entfernt. Zudem erhöhen die Entwickler den Druck auf Konsolen und Co., da immer mehr Titel, die bisher nur auf dem PC, der Playstation oder der Xbox verfügbar waren, nun auch als mobile Varianten zur Verfügung stehen. So gibt es Players Unknown Battlegrounds oder auch Stardew Valley und selbst GTA im Play Store von Google oder bei iTunes zum Herunterladen.

Dabei gibt es Vollpreistitel, die komplett ohne Mikrotransaktionen auskommen und solche, wie Sims von EA, die kostenlos spielbar sind, jedoch mit Ingame-Währung finanziert werden. Hinzukommt ein boomender Markt im Bereich der Glücksspiel-Branche und deren Online-Casinos. Die Frage ist also, ob wir Handheld-Konsolen wie den Nintendo Switch oder Nintendo DS überhaupt noch brauchen.

Der Vorteil von Handheld-Konsolen ist, der im Vergleich zu einem Mittelklasse-Smartphone günstige, Anschaffungspreis. Mit 150 Euro für den DS oder 300 Euro für die Switch ist der Gamer noch verhältnismäßig günstig dabei. Jedoch, und hier kommt das Positive vom Handy zum Tragen,
können diese auch nicht viel mehr als Spiele bereitstellen. Gekauft werden die Games entweder im Nintendo eShop oder im Play Store oder App Store. Dabei sind viele Titel, die als App verfügbar sind sehr schnell heruntergeladen und überwiegend kostenlos spielbar. Spiele aus dem eShop sind größer und brauchen eine gewisse Zeit, bis diese auf das Gerät übertragen wurden. Als Beispiel kann hier Final Fantasy 9 angeführt werden. Großartige Umsetzung, tiefgreifend und mit feiner Grafik ausgestattet. Zudem sind sie im Preis höher. Dennoch gibt es bei diesen selten die Not, Geld ausgeben zu müssen, um im Spiel weiterzukommen. Die meisten kostenlosen Apps haben genau diese Mechanik, um Spielern, Bares aus der Tasche zu ziehen.

Ein ganz anderer Markt zeigt sich dabei im Bereich des Glücksspiels. Mobile Apps, die den Vorteil von Casinos online bereitstellen. Diese lassen sich ebenfalls über den Browser spielen. Hier können Glücksritter schnell, "On-the-Go", Gewinne einfahren. Dabei ist es schwierig, den richtigen Einstieg zu finden. Bei casino24.org geben Profis Hilfestellungen und Strategien an die Hand, mit dem das Erlebnis und der Erfolg des Online-Casinos greifbar werden. Ebenso zeigen diese auf, welche Online-Casinos seriös sind und wo sich besondere Boni bieten. Im Gegensatz zum mobilen Gaming wird hier, neben den Freispielen, um Echtgeld gespielt. Dies ist bei Handheld-Konsolen wie denen von Nintendo nicht möglich. Daher eignen sich diese eher für Kinder.

Auch die Art der Steuerung auf Konsolen, wie dem NDS oder NSW, ist griffiger und genauer, als es ein Touchscreen sein kann. Denn in der Regel sind die Tasten auf dem Bildschirm virtuell dargestellt. Dabei ist der Umgang schlicht eine Frage der Gewohnheit und der eigenen Präferenz. Besonders im mobilen Gaming jedoch ärgert sich der Spieler immer wieder über einen falschen Tastendruck oder die ungenaue Steuerung.

Brauchen es die Handheld-Konsole also noch?

Eine klare Antwort kann auf diese Frage nicht gegeben werden. Denn Handheld-Konsole und Mobile-Games unterscheiden sich in vielen Bereichen doch zu sehr. Während die Konsole mit, im Vergleich, sehr guter Grafik überzeugt, punktet das Smartphone schlicht mit der ständigen Verfügbarkeit. Egal ob im Bus, in der Bahn oder ob man auf jemanden wartet. Dabei muss jeder selbst entscheiden, welches System besser zu seinen Bedürfnissen passt.




Content Copyright (c) 1995-2019 GAMEFRONT Frank Michaelis, GAMEFRONT Online. All Rights Reserved. Redistribution of GAMEFRONT Content in part or in whole without prior written content is a violation of federal copyright law. All referenced company names, characters and trademarks are registered trademarks or copyrights of their respective owners. [Hinweis / Impressum / Nutzungshinweise] [Datenschutzerklärung]