-Anzeige-

-Anzeige-





Home / News
Reviews
Contact
Shop
News Archiv

Print Magazin
Gamefront: Die aktuelle Ausgabe


Facts:

System: PlayStation2
Entwickler: Naughty Dog
Vertrieb: Sony
Version: PAL
Test in GAMEFRONT # 45 März 2005




Obwohl Jak und Daxter Haven City vor Kor und den Metallschädeln gerettet haben, misstraut man dem Duo. Als der Palast von den Metallschädeln angegriffen und zerstört wird, verbannt man Jak. Gemeinsam mit Daxter und Pecker kämpft sich Jak durch das Ödland, das fünf Mal größer als Haven City ist.

Tempel, Katakomben, Mine, Vulkan - die Welt in Jak 3 ist gigantisch und strotzt nur so vor spielerischer Vielfalt. In der Stadt weist eine Karte mit Symbolen den Weg zum nächsten Einsatzort: Man sucht Orakel im Mönchstempel, rettet gestrandete Ödländer in der Wüste, entschärft Satelliten oder fängt Kanga-Echsen.

Mit dem Digikreuz wechselt man zwischen rund einem Dutzend Waffen, die sich in mehreren Stufen ausbauen lassen; mit R1 schießt man mit Vulcan Fury und Strahlenreflektor. Auch die Eco-Kräfte beherrscht Jak wieder, die er mit der L2 Taste aktiviert. Als 'Dunkler Jak' entfesselt er gigantische Explosionen oder macht sich unsichtbar, um an Wächtern vorbei zu huschen. Als 'Heller Jak' kuriert er seine Wunden.

Jak hat dieselben Fähigkeiten wie im Vorgänger: Er springt, rollt sich nach vorne und schlägt mit Faust oder Wirbelattacke zu. In der Stadt wetzt man auf Sprungechsen zügig durch die breiten Straßen, mit dem rechten Analogstick dreht man die Kamera. Außerhalb der Stadtmauer brettert man in bewaffneten Flitzern wie Hitzesucher und Staubdämon zu neuen Orten. Die Speicherung erfolgt an Schlüsselpunkten automatisch.

Mit meiner Einschätzung des zweiten Jak & Daxter Teils hatte ich Recht, denn die meisten Kritikpunkte aus dem Vorgänger sind Vergangenheit. In der Stadt patroulieren keine Wachen mehr, die beim kleinsten Rempler das Feuer eröffnen. Statt auf zwei schwachsinnigen Ebenen zu fliegen, reitet man auf dem Rücken einer schnellen Echse ruckzuck durch die Gassen.

Die Stadt ist übersichtlich, die Wege sind kurz - so soll es sein! Auch Missionen mit brutalem Zeitlimit sind entschärft. Die Aufträge sind fairer und bieten ein hohes Maß an Abwechslung, das gesamte Spiel macht deutlich mehr Laune. Hatte Jak 2 das Duell gegen Ratchet & Clank 2 im letzten Jahr verloren, so liegt diesmal Jak 3 vorne.

Das Abenteuer hat mehr Atmosphäre, vielschichtigere Aufgaben und ist nicht so hektisch wie das Dauergeballer Ratchet & Clank 3. Die Handlung ist weniger albern, die Synchronisation ist etwas besser. Auch die Hüpfpassagen sind fordernd, und die Entwickler haben sich mehr Gedanken um diese Fortsetzung gemacht, als die Kollegen von Insomniac. Optisch kämpft Jak 3 mit Tearing und stellenweise niedriger Bildrate, was bei Kameraschwenks während des Laufens am meisten stört.

Kaum Frust, dafür Fairness und jede Menge Action: Jak 3 überzeugt mit einer riesigen Spielwelt und tonnenweise Aufgaben, die auch Einsteigern eine Chance geben und Genre-Profis begeistern. js/fm





Zurück zur Startseite | Impressum | GAMEFRONT Abo Übersicht Reviews